• Lassen Sie uns über ihre Projekte sprechen
  • Tel.: (0531) 22 14 461
  • info@L247.de
20. Juni 2020 dirkleffler

Weitere Informationen zur Deutschschweizer Basisschrift unter www.basisschrift.ch Quelle: Luzerner Lehrmittelverlag | basisschrift.ch Als Anregung zum Buchstaben schreiben lernen werden die Filme empfohlen: www.lmvdmz.lu.ch/lmv/basisschrift Herstellung: Pizzaschachtel mit Wandtafelfolie bekleben und Buchstabenkarten laminieren. Als Schreibwerkzeug dient eine Wandtafelkreide, zum Wegwischen genügt ein feuchter Schwamm. Die Deutschschweizer Basisschrift steht in zwei technischen Formaten zur Verfügung. Für die Installation auf einem Computer bietet sich die OpenType-Datei (.otf) an. Um die Schrift auf einer Website einzubinden besteht die Möglichkeit, die Basisschrift in verschiedenen Formaten (eot, svg, ttf, woff) einzubinden. Die Deutschschweizer Basisschrift steht in verschiedenen technischen Formaten zur Verfgung. Fr die Installation auf einem Computer bieten sich die TrueType-Datei (.ttf) oder die OpenType-Datei (.otf) an. In der Druckqualitt unterscheiden sich .ttf- und .otf-Schriften nicht, wohl aber im Verhalten am Bildschirm und in Programmen. In der typischen Office-Umgebung (Word, Excel, PowerPoint) sind .ttf-Schriften fr zuverlssiges Verhalten (Buchstabenabstnde, Schriftkurven) besser geeignet. Der Buchstabenablauf wird durch Überfahren mit dem Finger der Schreibhand eingeprägt. Dann wird die Vorlage weggelegt und der Buchstabe in Form, Grösse und Ablauf aus der Vorstellung wiedergegeben. Diese Leistung fordert die Fähigkeiten der visuellen Vorstellung, der Bewegungsplanung (Antizipation) und der taktil-kinästhetischen Wahrnehmung. Der geschriebene Buchstabe (Zahl, Form) wird mit der Vorlage verglichen und das Schreiben ev.

wiederholt. Herstellung: Buchstabenkarten in Basisschrift laminiert, Kassarolle, Malerklebeband, Bleistift, Klebeband und Kordel Die Übung dient zur Automatisierung des Bewegungsablaufs. Der Buchstaben- oder Zahlenablauf ist bereits bekannt, er wird nun aktiviert, indem der Buchstabe auf der Vorlage mit dem Zeigefinger der Schreibhand überfahren wird. Dann wird die Vorlage weggelegt und der Buchstabe/die Zahl aus der Vorstellung auswendig auf das Kassarollenband geschrieben. Der beschriebene Papierstreifen wird abgerissen, auf einen Bleistift gerollt, mit Klebeband fixiert und durch die Kordel gezogen. (Das Kind kann so „seine“ Buchstaben sammeln.) Entsprechend sind für die 2. Klasse sowie 3./4. Klasse die beiden folgenden Hefte obligatorisch: Im Vordergrund steht die feinmotorische Leistung der Schreibhand, einen Gegenstand geschickt bewegen zu können ohne Zuhilfenahme der zweiten Hand oder einer anderen Fläche (In-Hand-Manipulation). Durch das Drehen des Stiftes wird die Stifthaltung (Dreipunkte- oder Vierpunktegriff) aufgelöst und wieder eingenommen.

Dies unterstützt die Fingerbeweglichkeit und dient der Entspannung. Gleichzeitig wird das Positionieren der Finger für eine optimale (d.h.